Sie haben einen geliebten Menschen verloren. Sie trauern. Alles ist für Sie anders geworden. Oft scheint Ihnen Ihr Leben jetzt sinnlos und leer zu sein.

Ihre Trauer ist vielleicht Ursache für eine Fülle von körperlichen und seelischen Symptomen, mit denen Sie zur Zeit leben müssen. Es schnürt Ihnen womöglich, wie man so sagt, die Kehle zu, so dass Sie manchmal schwer atmen und keinen Bissen hinunterbekommen können. Seit diesem Tod schmerzt vielleicht Ihr Herz und Ihr Schlaf ist gestört.

Alle erdenklichen Schuldgefühle möchten Sie belasten: "Hätte ich doch noch...? Warum war ich nicht...?" Vielleicht erahnen nur wenige Menschen in Ihrer Umgebung, wie tief Ihr Verlust Sie schmerzt, wie sehr er Ihr Leben beeinträchtigt.

Natürlich wird man versuchen, Sie zu trösten, Ihnen gute Ratschläge zu erteilen, doch oft wird Sie der Trost kaum erreichen.

Vielleicht tut es Ihnen gut, wenn Sie auf Ihrem Weg nicht alleine sind. Unsere Trauerangebote helfen Ihnen, Menschen zu finden, die, wie Sie, um einen lieben Menschen trauern. Wir schaffen für Sie einen geschützten Raum, in dem Sie immer wieder über all das sprechen können, was Sie seit diesem Tod bewegt, oder was in Ihnen dadurch erstarrt, abgestorben ist. Hier dürfen Sie trauern, hier dürfen Sie all das aussprechen, was Ihnen weh tut.

Gewiss wird Ihr Schmerz dadurch nicht aufhören, aber vielleicht kann er sich wandeln.

Gelegentlich werden gutgemeinte Worte Sie sogar verletzen: "Die Zeit heilt Wunden. Jeder hat sein Päckchen zu tragen. Du musst dich jetzt endlich wieder zusammenreißen!"

All das wird Sie jetzt nicht trösten. Denn Ihre Trauer braucht Zeit: Zeit zum Nachdenken, Zeit zum Sich-Aussprechen, Zeit, um Abschied zu nehmen, Zeit, um das Unabänderliche zu akzeptieren, Zeit, um neuen Lebensmut zu fassen. Mit unseren verschiedenen Angeboten schaffen wir Zeit und Raum für die unterschiedlichen Bedürfnisse in der Trauer:

OFFENE TRAUERGRUPPE

Jeden 3. Freitag im Monat um 19 Uhr können Sie sich mit Menschen treffen, die um einen lieben Angehörigen trauern. Eine Anmeldung zu diesem Gesprächskreis, der in der Germeringer Insel stattfindet, ist nicht erforderlich.

CAFÉ LEBENSWILLE

Jeden 1. Sonntag im Monat von 15 bis 17 Uhr haben Sie im Trauercafé in der Germeringer Insel die Möglichkeit, bei Kaffee und Kuchen in einer offenen und dennoch geschützten Atmosphäre mit Trauernden in Kontakt zu kommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

TRAUERSPAZIERGÄNGE

Sorgen und Nöte teilen sich oft im Gehen leichter mit —wir laden zu Trauerspaziergängen ein. Nach telefonischer Absprache vereinbaren wir gerne mit Ihnen einen Termin und einen Treffpunkt.

WELTWEITES CANDLE LIGHTING

Jeden 2. Sonntag im Dezember um 19 Uhr, also einmal im Jahr, gibt es eine Erinnerungsfeier für verstorbene Kinder.

Eingeladen sind Eltern, die um ein nicht lebensfähiges oder ein (Klein)Kind trauern. Eingeladen sind aber auch Eltern, die über den Verlust eines "erwachsenen Kindes" hinwegkommen müssen. Dabei sind auch Großeltern, Geschwister, (Ehe)Partner, Paten, Freunde und Nachbarn herzlich willkommen. Vielleicht haben Sie Ihr Kind erst vor kurzem verloren oder es ist schon länger her. Vielleicht ist Ihr Kind vor, während oder bald nach der Geburt gestorben oder auch viel später. Rita Friedrich gestaltet diesen Gedenkabend als ein Angebot für alle.

RAUM DER ERINNERUNG

Jeden Mittwoch (außer feiertags) von 17-18 Uhr ist der RAUM DER ERINNGERUNG geöffnet zum Verweilen, Erinnern, Kerze anzünden, zum Klagen und Weinen - was auch immer Menschen bewegt, die jemanden oder etwas Wichtiges verloren haben und damit leben lernen müssen. Der Raum befindet sich neben der Aussegnungshalle am Friedhof von St. Martin, Hörwegstraße in Germering.

Informationsblatt zum Download

WEITERE ANGEBOTE IN GERMERING

Stadtkirche Germering: Andacht für Menschen, die trauern

Mein Blick ist gesenkt.
Wie ein Sammelbecken meiner Tränen
erscheint mir die Pfütze auf dem Weg.
Kälte und Nässe lassen mich frösteln.
Das Leben ist unfreundlich geworden.
Ich gehe diesen Weg nicht gern.

Da öffnet sich mir
in der Tiefe meiner Traurigkeit
die Weite des Himmels.
Die dunklen Wolken
treten auseinander.
Licht fällt in meine
Niedergeschlagenheit.
Der Baum,
der sich im Wasser spiegelt,
hat eine Botschaft.
Ich wachse - so kündet er -
ich wachse heraus
aus der Tiefe in die Höhe.

Ich erhebe mich
aus dem Dunkel zum Licht.
Alle meine Arme strecke ich
nach dem Himmel aus …

Ein Bild wird mich trösten.
Alles -
alles hat seine Zeit:
Weinen
hat seine Zeit,
und das Weinen überwinden

Peter Klever